Wilkommen bei BioWulf!
Ingwer

Herkunft

Die Ingwerwurzel ist eine Pflanzenart aus der Gattung Ingwer. Diese krautige Pflanze kann eine Wuchshöhe von 50 cm bis 1,50 m erreichen. Die Wurzel wird als Küchengewürz oder als alternative Arzneimittel verwendet. In der chinesischen Medizin nimmt die Pflanze bereits seit Jahrtausenden eine zentrale Rolle ein. Selbst Hildegard von Bingen kannte die gesundheitsfördernden Wirkung des Ingwers und setzte die Pflanze bei Magen-Darm-Beschwerden ein.

 

Wirkstoffe im Ingwer:

Ingwer hat über 160 Inhaltsstoffe. Darunter zählen zahlreiche Vitamine, Natrium, Kalium und Eisen. Ein weiterer Bestandteil sind ätherische Öle; Zingiberen, Zingiberol sowie die Scharfstoffe Gingerole und Shaogole. Der Geruch des Ingwers ist aromatisch, der Geschmack ist würzig und scharf.

 

Wirkung des Ingwers:

Durch die entzündungshemmenden und schmerzlindernden Eigenschaften des Ingwers lindert es erkältungsbedingte Schmerzen. Die chemische Struktur von Gingerol ähnelt der von Aspirin und wirkt nachweislich entzündungshemmend, schleimlösend und schmerzstillend. Das enthaltene Gingerole lindernd Kopfschmerzen und Migräne sowie Muskelschmerzen. Eine weiter hervorragende Eigenschaft ist die antiemetische und antioxidative Wirkung des Ingwers. Besonders bei Übelkeit jeglicher Form ob Reisekrankheit, Seekrankheit oder Übelkeit in der Schwangerschaft, ist es zu empfehlen.

 

Zusammengefasst wirkt Ingwer lindernd oder unterstützend bei folgenden Beschwerden:

Übelkeit und Reisekrankheit
Menstruationsbeschwerden
Entschlackung Diät
Migräne
Erkältung
Magen-Darm-Beschwerden
Stärkung des Immunsystems

 

Anwendung:

Es gibt viele Möglichkeiten Ingwer zu sich zu nehmen. Zur Auswahl gehört frischer Ingwer, als auch gemahlener oder getrockneter Ingwer. Dieser kann in Form von einem frisch aufgebrühten Tee oder als gepresster Ingwersaft, in Kapseln oder Ingweröl eingenommen werden.

 

Nachteile:

Auch wenn Ingwer kaum Nebenwirkungen hat, ist bei einem übermäßigen Konsum mit Sodbrennen und Verdauungsstörungen wie Durchfall oder Bähungen zu rechnen. Menschen die Herzmedikamente zu sich nehmen sollten sollten beachten das Ingwer eine blutverdünnende Wirkung hat. Schwangere sollten Ingwertee nur in Maßen konsumieren, da es eine Wehen fördernde Wirkung verursachen kann.

Bild: Geschnittener Ingwer

Rezept für einen Ingwertee:

Für eine Tasse Ingwertee

1 Haselnussgroßes Ingwerwurzel frisch (am besten Bio)
250 ml Wasser
nach Belieben 1 Tl Honig

Ingwerwurzel gut waschen, falls keine Biowurzel unbedingt schälen
Anschließend in 4-6 dünne Scheiben schneiden
Nun übergießt mit heißem Wasser
10 min ziehen lassen
Fertig! Nach Belieben mit 1 Tl Honig süßen!

Der Ingwertee wirkt wärmend und wohltuend auf Geist und Körper.

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *