Wilkommen bei BioWulf!

Bachblüten als Medizin:
Die Bachblütentherapie ist eine Methode, die auf einer energetisch-informativen Ebene wirkt. Die Blütenmittel enthalten feinstoffliche Informationen,
mit deren Hilfe das energetische Gleichgewicht wiederhergestellt werden kann.
Die Bachblütentherapie wirkt in erster Linie auf der Schwingungsebene, also direkt auf unsere Seele . Laut Bach basiert jede Störung,
oder Krankheit am Ende auch auf einer Disharmonie zwischen der Seele, der Persönlichkeit und dem Körper.
Bei den Bachblüten werden die den Pflanzen innewohnenden eigen Schwingungen nach von Dr. Edward Bach entwickelten Herstellungsverfahren
auf das Medium Wasser übertragen, welches dann in der Regel mit Alkohol haltbar gemacht wird.
E.Bach definierte 38 Pflanzen nach den Seelenzuständen um diese durch die schwingungsebene wieder ins Gleichgewicht zu bringen
Für gewöhnlich werden die Blüten nicht einzeln angewendet, sondern miteinander kombiniert.Die Standarddosierung liegt bei viermal vier Tropfen täglich.
Je nach Bedarf können sowohl die Tropfenzahl als auch die Einnahmehäufigkeit erhöht werden. Eine Überdosierung ist aufgrund der Wirkweise nicht möglich

Liste der Blütenessenzen:

  • Hornbeam (Weißbuche / Hainbuche): Gegen das Gefühl mentaler Erschöpfung und bleierner Müdigkeit.
  • Impatiens (Drüsentragendes Springkraut): Unruhige, angespannte, hektische Menschen, die zu wenig Geduld mit ihrem Umfeld haben.
  • Larch (Lärche): Menschen, die zu bescheiden sind und sich vor neuen Herausforderungen fürchten, da sie sich zu wenig zutrauen.
    Mimulus (Gefleckte Gauklerblume): Verhilft feinfühligen Menschen, die unter spezifischen Ängsten und Phobien leiden, zu mehr Tapferkeit.
  • Mustard (Wilder Senf): Plötzliche Melancholie, ohne dass man sich der Gründe bewusst ist.
  • Oak (Eiche): Menschen, die glauben immer stark sein zu müssen und aus übertriebenem Pflichtbewusstsein krank werden.
  • Olive (Olive): Körperliche und geistige Erschöpfung nach einer langen Krankheit oder schweren Belastungen.
  • Pine (Schottische Kiefer): Hilft Menschen, die ständig ein schlechtes Gewissen haben und sich keine Fehler verzeihen können.
  • Red Chestnut (Rote Kastanie): Menschen, die andere durch ihre übertriebene Fürsorge und ängstliche Besorgtheit einengen.
  • Rock Rose (Gelbes Sonnenröschen): Bei Angstzuständen und Panik, zum Beispiel nach einem Unfall oder einem anderen schrecklichen Erlebnis.
  • Rock Water (Wasser aus heilkräftigen Quellen): Menschen, die durch ihren übertriebenen Perfektionismus jegliche Lebensfreude unterdrücken.
  • Scleranthus (Einjähriger Knäuel): Hilft schwankenden, unzuverlässig wirkenden Menschen Entscheidungen zu treffen und zu innerer Balance zu gelangen.
  • Star of Bethlehem (Doldiger Milchstern): Hilft vergangene Traumata zu überwinden, die sich blockierend auf die Gegenwart auswirken.
  • Sweet Chestnut (Esskastanie): Hilft Menschen, die ihre derzeitige Lage als hoffnungslos empfinden und keinen Ausweg sehen.
  • Vervain (Eisenkraut): Menschen, die ihre Ideen anderen mit missionarischem Eifer verkaufen wollen und damit abschreckend und unglaubwürdig wirken.
  • Vine (Weinrebe): Siegertypen mit eiserner Willenskraft, die den Respekt vor ihren Mitmenschen verloren haben und diese mit ihrer Autorität ängstigen.
  • Walnut (Walnuss): Für Menschen, die vor einem neuen Lebensabschnitt stehen und sich fürchten, den letzten entscheidenden Schritt zu gehen.
  • Water Violet (Sumpfwasserfeder): Souveräne und oft arrogant wirkende Persönlichkeiten, die sich isolieren und vereinsamen, weil sie nicht von ihrem Podest heruntersteigen und auf andere zugehen können.
  • White Chestnut (Rosskastanie): Hilft Menschen, deren Denken sich ständig um die selben nervenaufreibenden Probleme dreht, ohne zu einer Lösung zu kommen, zu geistiger Ruhe zu kommen.
  • White Oat (Waldtrespe): Menschen mit vielfältigen Begabungen, die Schwierigkeiten haben, ihren Platz und ihre Aufgabe im Leben zu finden.
  • Wild Rose (Heckenrose): Menschen, die dauerhaft resigniert haben und in einer ausweglos erscheinenden Situation vor sich hinvegetieren.
  • Willow (Weide): Menschen, die Schuld für ihre Probleme immer bei anderen suchen, weil sie selbst keine Verantwortung für ihr Schicksal übernehmen woll
  • Star of Bethlehem (Doldiger Milchstern): Hilft vergangene Traumata zu überwinden, die sich blockierend auf die Gegenwart auswirken.
  • Sweet Chestnut (Esskastanie): Hilft Menschen, die ihre derzeitige Lage als hoffnungslos empfinden und keinen Ausweg sehen.
  • Vervain (Eisenkraut): Menschen, die ihre Ideen anderen mit missionarischem Eifer verkaufen wollen und damit abschreckend und unglaubwürdig wirken.
  • Vine (Weinrebe): Siegertypen mit eiserner Willenskraft, die den Respekt vor ihren Mitmenschen verloren haben und diese mit ihrer Autorität ängstigen.
  • Walnut (Walnuss): Für Menschen, die vor einem neuen Lebensabschnitt stehen und sich fürchten, den letzten entscheidenden Schritt zu gehen.
  • Water Violet (Sumpfwasserfeder): Souveräne und oft arrogant wirkende Persönlichkeiten, die sich isolieren und vereinsamen, weil sie nicht von ihrem Podest heruntersteigen und auf andere zugehen können.
  • White Chestnut (Rosskastanie): Hilft Menschen, deren Denken sich ständig um die selben nervenaufreibenden Probleme dreht, ohne zu einer Lösung zu kommen, zu geistiger Ruhe zu kommen.
  • White Oat (Waldtrespe): Menschen mit vielfältigen Begabungen, die Schwierigkeiten haben, ihren Platz und ihre Aufgabe im Leben zu finden.
  • Wild Rose (Heckenrose): Menschen, die dauerhaft resigniert haben und in einer ausweglos erscheinenden Situation vor sich hinvegetieren.
  • Willow (Weide): Menschen, die Schuld für ihre Probleme immer bei anderen suchen, weil sie selbst keine Verantwortung für ihr Schicksal übernehmen woll
    Agrimony (Odermennig): Menschen die ihren Kummer verdrängen und hinter einer heiteren Fassade verstecken.
  • Aspen (Espe / Zitterpappel): Bei unbewussten, schwer greifbaren Ängsten.
  • Beech (Rotbuche): Menschen die zu übertriebener Kritik und Arroganz gegenüber den Schwächen anderer neigen, oft aus eigenem Minderwertigkeitsgefühl.
  • Centaury (Tausendgüldenkraut): Menschen die sich zu stark für andere aufopfern oder sich zu stark anpassen und dabei sich selbst und ihre eigenen Wünsche vergessen.
  • Cerato (Bleiwurz / Hornkraut): Lernen den eigenen Meinungen und Erkenntnissen zu vertrauen, anstatt sich vom Rat oder den Vorstellungen anderer abhängig zu machen.
  • Cherry Plum (Kirschpflaume): Menschen die zwanghaft ihre Gefühle und Neigungen unterdrücken, weil sie Angst haben gewalttätig oder verrückt zu werden.
  • Chestnut Bud (Knospe der Rosskastanie): Menschen die aus ihren Erfahrungen nicht lernen und daher immer wieder dieselben Fehler machen.
  • Chicory (Wegwarte): Menschen die andere mit unerwünschter Fürsorge überhäufen, um Liebe zu erhalten.
  • Clematis (Weiße Wegwarte / Greisenbart): Tagträumer, der sich lieber in Phantasiewelten als in der Gegenwart bewegen.
  • Crab Apple (Holzapfel): Menschen die zu Putzfimmel und übertriebenem Perfektionismus neigen, sich ständig „beschmutzt“ fühlen und oft panische Angst vor Krankheitserregern haben.
  • Elm (Ulme): Starke Persönlichkeiten, die sich beständig extrem viel aufladen und in eine vorübergehende Erschöpfungskrise geraten sind.
  • Gentian (Herbstenzian): Pessimistische Menschen, die aufgrund eines Schicksalsschlags ihren Glauben in die Welt verloren haben, Menschen die unglücklich sind und sich des Grundes bewusst sind.
  • Gorse (Stechginster): Menschen die aufgrund ihres langwierigen Leidens in Hoffnungslosigkeit versunken sind.
  • Heather (Heidekraut): Stark selbstbezogene Menschen, die ständig die Aufmerksamkeit anderer einfordern, ohne etwas zurückzugeben.
  • Holly (Stechpalme): Menschen die durch Hass, Missgunst, Eifersucht, Misstrauen oder Enttäuschung die Fähigkeit zu lieben verloren haben, fördert soziale Beziehungen.
  • Honeysuckle (Geißblatt): Menschen, die der Vergangenheit nachtrauern und daher das Interesse an der Gegenwart verloren haben.

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *